• Workshop

Theater und Gesamtkunstwerk

Digitale Bewegungsarchitektur auf der Bühne durch Einsatz von generischen Technologien

Durch Digitale Technologien werden neue Vernetzungen im Theater nicht nur technischer Art geschaffen. Genres verschieben sich, Medien wie Licht, Ton und Bild schieben sich in den Vordergrund.
Dass Entwicklungen in dieser Richtung nicht nur seit der Postdramatik im Theater eine Rollen spielen, soll in diesem Workshop untersucht werden. Was hat Richard Wagner versucht, um Gesamtkunstwerke auf der Bühne zu schaffen, was hat Appia getrieben, ein ganz neues Theater in Hellgrau zu bauen, um seine Szenografischen Ideen verwirklichen zu können? Medienkünstler wie David Rokeby (CND) haben seit den 80er Jahren durch den Einsatz von Tracking Technologien und neuen Bildgebenden Verfahren Verbindungen von körperlicher Bewegung zu Musik, Licht und Bild und Architektur geschaffen. Wir diskutieren Fragen und Möglichkeiten zur einer neuen physischen Bühnenarchitektur wie wir eine neue sogenannte Echtzeit Kommunikationsarchitektur mit dem Publikum bauen könnten.
Der Einsatz von Digitaler Technik auf der Bühne kann sehr einfach und subtil vorgenommen werden. Im Workshop werden wir mit der Technik der interaktiven Tanz Performance CORPUS experimentieren, die von Chris Ziegler zur Eröffnung des Festivals gezeigt wird.
Chris Ziegler