• Workshop

The Cleaners / Nach Manila

Montagetechniken und komplexes Erzählen zwischen Film und Theater

Täglich werden Millionen Fotos und Videos ins Netz gestellt, die gleich wieder verschwinden. Spurlos, meist ohne dass jemand von ihrem Fehlen erfährt. Hans Block und Moritz Riesewieck sind dahin gereist, wo sie gelöscht werden: Nach Manila. Aus ihren Recherchen haben sie Theater gemacht, jetzt einen Kinodokumentarfilm, der gerade beim Sundance Film Festival Premiere gefeiert hat.

Menschen, die auf Bildschirme starren. Finger, die auf Mäuse klicken, Cursor, Buttons, Delete/ Ignore. Nicht gerade der Stoff, aus dem Geschichten entstehen? “Das Erdöl sträubt sich gegen die fünf Akte” hat Brecht einmal gesagt. Das Gleiche gilt für das Erdöl unserer Zeit: Digitale Daten.

Riesewieck und Block haben für ihre Theater- und Filmarbeiten analoge Bilder gesucht, mit denen sie das Digitale, das Unscheinbare eines Mausklicks erzählbar machen. Mittels Montage lassen sie daraus netzförmige Dramaturgien entstehen. In ihrem Workshop geben sie Einblicke in ihre Erfahrungen (und auch Rückschläge) und wollen mit den Teilnehmer*innen -ausgehend von Text-Fragmenten aus dem Stück und Ausschnitten aus ihrem Film – Erzählminiaturen entwickeln, in denen sich Digitales und Analoges auf eigentümliche Weisen treffen.

Hans Block
Moritz Riesewieck