• Tanzperformance

CORPUS (PYGMALION)

Interaktive Tanzperformance von Chris Ziegler

Ovid’s Pygmalion war gefangen in Abhängigkeit von Künstler zu seinem Objekt in der Kunst. In CORPUS inszeniert der Medienkünstler Chris Ziegler einen Körper als Mediales Objekt der Anschauung im Zeichensystem des Theaters: Abstrakt als Figurine aus Lichtpunkten, in leuchtende Körper Silhouette und sinnlich in einem transparenten Kokon. Licht und Musik wird auf der Bühne überwiegend durch die Tänzerin selbst generiert: 8 Sensoren auf Ihrem Körper senden Bewegungsinformationen zu einer Software, die Licht und Ton “in Echtzeit” generieren. CORPUS stellt im Kontext von “Enjoy Complexity” die Frage, wo Digitale Technik die Möglichkeiten des Körpers in seinem Ausdruck erweitert und wo sie ihn vielleicht eher einschränkt.
Tanz: Unita Gaye Galiluyo
Musik: Hugo Paquete
Software: Niko Völzow, Martin Bellardi
Kostüm: Ismenia Keck, Chris Ziegler
http://movingimages.de/