• Vortrag mit Diskussion

Augmented Reality und Theater

Zwei aktuelle Kunstprojekte aus Wien und Basel

Augmented Reality ist kein neues Phänomen. Bereits in den frühen Neunzigern gab es erste Gehversuche in der erweiterten Realität. Es bedurfte allerdings einiger Anläufe und Sackgassen, wie Google Glass, bevor die Technologie tatsächlich funktionierte. Erst durch unsere leistungsfähigen und äusserst mobilen Computer ist AR massentauglich geworden. Heute ist die “erweiterte Realität” durch Spieletitel wie Pokemon Go oder Ingress in aller Munde und wird für die Darstellenden Künste wieder zunehmendst interessant. Auch hier reichen die Experimente einige Jahrzehnte zurück und nach Vorreiter*innen wie der britischen Gruppe Blast Theory, wendet sich jetzt eine neue Generation von interdisziplinären Künstler*innen diesem Feld zu: Stellvertretend für diese werden Sarah Buser und Georg Hobmeier ihre Projekte und Arbeitsansätze vorstellen, sowie das Potential, aber auch die Hürden der Technologie ausloten und diskutieren.

 

With English translation.

Sarah Buser
Georg Hobmeier (Causa Creations GbR)
Veronika Maurer (Volkstheater Wien)