Max Thommes (*1987) ist ein luxemburgischer Schauspieler, Komponist und Musiker. Thommes studierte zunächst in Luxemburg Kunst am dortigen Lycée technique des Arts et des Métiers, anschließend dann Schauspiel an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Als Schauspieler für Film, Theater und Fernsehen ist er international tätig – z.B. am Festival d’Avignon, der Schaubühne Berlin, dem Schauspiel Leipzig, und dem Schauspiel Dortmund, wo er in „Biedermann und die Brandstifter / Fahrenheit 451“ zu sehen ist. Als Performance-Duo arbeitet er mit dem Künstler Daniel Stammet zusammen, unter dem Namen „Die Radialisten“ versuchen sie die Grenzen von Musik, Theater und Technologie neu zu erforschen und ihre eigene Version daraus zu erschaffen.

2017 ließ sich Thommes für Marc Meillassoux‘ (von den Enthüllungen Edward Snowdens inspiriertem) Dokumentarfilm Nothing to Hide freiwillig beschatten. Ein Monat lang wurden die Metadaten seines Handys und seines Computers überwacht und im Anschluss von Datenanylsten ausgewertet – mit erstaunlich akkuraten Ergebnissen bezüglich seines Lebens. https://vimeo.com/nothingtohide