Matthias Frense (Jg. 64) ist Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim. Er studierte „Drama“ an der University of Hull, England, und „Schauspiel-Theaterregie“ an der Hamburger Theaterakademie. Während seines ersten Engagements am Thalia Theater Hamburg arbeitete er u.a. mit Jürgen Flimm, Dimiter Gotscheff, George Tabori und Robert Wilson. Als Produktionsleiter war Frense für den Cirque du Soleil in München und die Ruhrtriennale in Essen tätig. Unter der Intendanz von William Forsythe produzierte er zwischen 2002 und 2004 eine Vielzahl von Theaterarbeiten und interdisziplinären Kunstprojekten am TAT Frankfurt. Seit 2006 kuratiert er das Theaterprogramm des Ringlokschuppen Ruhr. Darüber hinaus war er an der Entwicklung und Durchführung ortsspezifischer Projekte im Stadtraum beteiligt, sowie aktuell bei der Silent University Ruhr.