Jascha Sommer lebt und arbeitet als Performance- und Videokünstler in Köln und ist zudem als Künstlerischer Leiter der Mobilen Akademie Cheers for Fears zwischen Rhein und Ruhr tätig. Studiert hat Sommer Literatur- und Theaterwissenschaft sowie Szenische Forschung an der Ruhr- Universität Bochum und der Université Paris X Nanterre La Défense. Zur Zeit absolviert er ein Postgraduatestudium an der Kunsthochschule für Medien in Köln.
In seinen künstlerischen Arbeiten verbindet Sommer dokumentarische und szenische Stragegien und entwickelt ausgehend von Materialrecherchen und Interviews Performances und Videoinstallationen. Zuletzt entstand so die Performance Future Perfect Club. Als einer der Koordinator*innen der Initiative Cheers for Fears bringt er zudem junge Künstler*innen und Kunststudierende in Workshops, Festivals und künstlerischen Kooperationen zusammen.