Stefan Schwarz studierte Kulturpädagogik/Arts Management an der Universität Hildesheim und ist seit 1998 Programmleiter der Bühnen des tanzhaus nrw. 2004 ko-kuratierte er die Tanzplattform Deutschland, 2012 das europäische Künstlerlabor Try-Angle. Zwischen 2013 und 2017 fungierte er zudem als Projektleiter für die Austauschprogramme Shifting Realities und Dance Dialogues Africa. Als Jury-Mitglied war er u.a. für das niederländische Tanzfilmfestival Cinedans tätig.

Seit 2006 verantwortet er das Düsseldorfer Medien-Tanz-Festival Temps d’Images, das in diesem Jahr mit dem Digital Dance Lab erstmals das Projekt MOCCA (Motion Capturing Creative Area) einbezog, das das tanzhaus nrw als Kooperation mit den Firmen LAVAlabs und Velamed sowie mit der Hochschule Düsseldorf betreibt.